Dr. Lukas Gast

Team

Teamleiter Circular Economy

Email: lukas.gast(at)inzin.de

Vita

Dr. Lukas Gast unterstützt in der Rolle als Teamleiter den Aufbau des Bereiches „Circular Economy“ bei INZIN. Zuvor war er als Strategieberater und wissenschaftlicher Mitarbeiter in verschiedenen Projekten im Energiesektor tätig. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin und Engineering for Sustainable Development und promovierte anschließend in den Ingenieurwissenschaften an der Universität Cambridge.

In seiner Forschung und Lehre beschäftigt er sich mit Ressourceneffizienz und nachhaltigen Innovationen in der energieintensiven Industrie mit dem Ziel, die Transition zur Treibhausgasneutralität und Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen.

Lukas Gast ist ehrenamtliches Vorstandsmitglied der DGAW e.V., Mitglied im Arbeitskreis Grundsatzfragen der Ressourcenwirtschaft und unterstützt den Wissenschaftskongress (WiKo). Sein Ingenieurbüro konzentriert sich auf die Beratung von (mittelständischen) Unternehmen in den Bereichen Nachhaltigkeit, Energie und Kreislaufwirtschaft.


Sabrin Omri

Team

Studentische Hilfskraft
Email: sabrin.omri(at)inzin.de

Vita

Sabrin Omri hat 2020 ihr Abitur am Görres-Gymnasium absolviert und studiert seitdem Film-und Fernsehen an der Hochschule Macromedia in Köln. Vertieft beschäftigt sie sich mit dem Inszenieren und darstellen verschiedener Lebensrealitäten.

Seit Februar 2024 unterstützt sie das INZIN Institut insbesondere bei administrativen Aufgaben.


Christian Großhauser

Team

Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH)

Email: christian.grosshauser(at)inzin.de

Vita

Christian Großhauser wurde 1985 in Mallersdorf-Pfaffenberg geboren und ist seit Mai 2023 Stipendiat beim INZIN Institut. Im Rahmen des Stipendiums forscht er in Straubing bei der MicroPyros BioEnerTec GmbH an einer Technikumsanlage zum Thema „Untersuchung und Optimierung der Methanbildungsrate an Methanisierungsreaktoren“. Damit soll ein wichtiger Beitrag zur grünen Energiewende geleistet werden. Parallel zu diesem Forschungsvorhaben arbeitet er weiterhin als Projektmanager bei der Straubinger Energie- und Reststoffverwertungs GmbH (SER GmbH). Dort ist er in den Bereichen Abwasserbehandlung, (thermische) Klärschlammentsorgung, Phosphorrückgewinnung und Energieerzeugung aus biogenen Stoffen tätig. Sein Wirtschaftsingenieurwesen-Studium mit Schwerpunkt Maschinenbau absolvierte er im Jahr 2015 an der Hochschule Kempten. Bevor er den Wechsel in die Abwasserbehandlung vollzog, sammelte er noch jahrelang Erfahrungen in der Automobilindustrie.


Pauline Jegen

Team

Master of Science (M.Sc.), Wirtschaftsingenieurwesen,
Fachrichtung Bauingenieurwesen
E-Mail: pauline.jegen(at)inzin.de

 

 

Vita

Pauline Jegen, geboren 1996 in Aachen, forscht seit Oktober 2021 als Stipendiatin am INZIN-Institut und wird dabei durch Remondis finanziert. Frau Jegen ist außerdem als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dortmund tätig.

Zuvor studierte sie Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen. Den Schwerpunkt legte sie auf die Vertiefungsrichtungen Wasserwesen und Sustainabilty and Cooperation. Während ihres Studiums sammelte sie praktische Erfahrungen in der Bauleitung und der Projektsteuerung sowie in einem Ingenieurbüro für Abwasserwirtschaft und technische Dienstleitungen.


Cara Schönmüller

Team

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Email: cara.schoenmueller(at)inzin.de

Vita

Cara Schönmüller ist seit Februar 2023 als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das INZIN Institut in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsplanung tätig.

Im Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) unterstützt sie die regionale Vernetzung von Unternehmen der Green Economy und die Organisation von Regional- und Unternehmensdialogen.


Konstantin Saure

Team

Master of Engineering (M. Eng.)
E-Mail: konstantin.saure(at)inzin.de

 

 

Vita

Konstantin Saure ist seit Januar 2023 Stipendiat und Referent am INZIN Institut und forscht im Rahmen des Stipendiums bei den Stadtwerken Düsseldorf zu einer „Ressourcenstrategie für die Landeshauptstadt Düsseldorf“. Während seines Masterstudiums hat er als Wissenschaftliche Hilfskraft am staatlich geförderten Projekt „WIR!-Bündnis REEgion now – Regionales Wertschöpfungsbündnis Lifelines in NWB“ mitgearbeitet. Seinen Master absolvierte er im interdisziplinären Studiengang „Energieeffizienz technischer Systeme“ an der Technische Hochschule Brandenburg. Zuvor hat er seinen Bachelor of Engineering im Studiengang „Maschinenbau“ an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg abgeschlossen.


Sarah Friese

Team

Master of Science (M. Sc.)
E-Mail: sarah.friese(at)inzin.de

 

 

Vita

Sarah Friese, geboren 1993 in Hildesheim, ist seit Mai 2022 Stipendiatin und Referentin am INZIN Institut und arbeitet am Projekt „Modellvorhaben der Raumordnung (MORO): Klimawandel und Energiewende gestalten – Vorbereitungsstudie zum Raumordnungsbericht 2024“. Zuvor war sie als Junior-Projektmanagerin beim Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) e.V. tätig. Im Rahmen dieses Kompetenznetzwerks war sie für die Vereinsarbeit, die Organisation von Fachveranstaltungen sowie im Projektmanagement von Projekten rund um Smart City und Umweltwärme tätig. Von 2018 – 2020 absolvierte sie an der Hochschule Erfurt den Masterstudiengang „Erneuerbare Energien Management“, nachdem sie 2018 ihren Bachelor in „Wirtschaftsingenieurwesen für nachhaltige Technologien“ abgeschlossen hatte.


Prof. Dr. Martin Faulstich

Prof. Dr.

Martin Faulstich

Vorstand

Vita

Seit 2020 ist Martin Faulstich Inhaber des Lehrstuhls für Ressourcen- und Energiesysteme an der Technischen Universität Dortmund, zuvor war er Lehrstuhlinhaber an der TU Clausthal und der TU München. Außerdem lehrte und forschte er als Gastprofessor an mehreren Universitäten. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in der Neuausrichtung und Gründung wirtschaftlicher Forschungszentren. Dazu gehören u. a. die Umstrukturierung einer traditionsreichen Einrichtung der Stahlforschung in Sulzbach-Rosenberg sowie die Gründung des Wissenschaftszentrums in Straubing.

Martin Faulstich ist zudem langjährig in der Politikberatung tätig, u. a. als Vorsitzender des Sachverständigenrats für Umweltfragen der Bundesregierung 2008 bis 2013 und derzeit als Co-Vorsitzender der Ressourcenkommission am Umweltbundesamt. Er ist Mitglied in Gremien renommierter Einrichtungen, u. a. Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft (ARL), ifo Institut für Wirtschaftsforschung, EUREF-Campus Berlin, Hamburg Institute HiiCCE, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung bis 2018, Daimler und Benz Stiftung bis 2022 sowie in internationalen Gremien in der EU, Österreich, Tschechien, Belarus und Singapur.

Martin Faulstich ist Herausgeber der Zeitschrift Nachhaltige Industrie und in den Beiräten der Zeitschriften Müll und Abfall, Wasser und Abfall, EnergieRecht.


Jule Jeschonowski-Papstein

Team

Master of Science (M.Sc.) Wirtschaftsingenieurwesen,
Fachrichtung Produktion/Logistik/Fertigung
E-Mail: jule.jeschonowski(at)inzin.de

 

Vita

Jule Jeschonowski-Papstein, geboren 1995 in Nettetal, forscht seit Oktober 2021 als Stipendiatin am INZIN-Institut in Kooperation mit Veolia an dem Ökodesign, einem zentralen Aspekt der Kreislaufwirtschaft. Frau Jeschonowski-Papstein ist außerdem als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dortmund tätig.

Zuvor war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bergischen Universität Wuppertal im Lehr- und Forschungsgebiet Baubetrieb und Bauwirtschaft im Bereich der modernen Bauleitung sowie der Digitalisierung und Optimierung von Prozessen im Rahmen von BIM tätig. Sie studierte Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Produktion/Logistik und Fertigung an der HS Niederrhein und HS Hamm-Lippstadt.


Dr. Ewa Harlacz

Team

Dr. jur.
Projektleiterin
Email: ewa.harlacz(at)inzin.de

Vita

Seit 2020 ist Dr. Ewa Harlacz Projektleiterin beim INZIN Instituts. Sie ist unter anderem im Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) für die regionale Vernetzung von Unternehmen der Green Economy zuständig und organisiert Regional- und Unternehmensdialoge.
Außerdem ist sie Mitglied der Themenplattform Nachhaltige Kreislaufwirtschaft der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW).
Zuvor war Dr. Harlacz unter anderem bei der TBF + Partner AG sowie der Europäischen Kommission als Juristin in Fachfragen zu Umwelt- und Planungsrecht sowie Klimaschutz- und Energierecht tätig.